Place de la Concorde

Einer der Orte in Paris, die Sie unbedingt gesehen haben sollten, mit dem Obelisken, den Brunnen, den Pferden von Marly oder auch dem Hôtel de Crillon. Er spielte eine herausragende Rolle in der Geschichte Frankreichs.

X
Book your stay
1 Erwachsener
0-11 Jahre
0-3 Jahre
Keine Kosten für Kinder unter 12 Jahren
Bitte kontaktieren Sie für Informationen die Rezeption
+33 (0)1 47 03 61 61 Kosten für einen lokalen Anuf
l'hôtel brighton la place de la concorde

Wie eine Ironie des Schicksals war dieser königliche Platz auch der Ort, an dem König Ludwig XVI während der Französischen Revolution hingerichtet wurde. Zuerst wurde der Platz "Place Royale" genannt, anschließend, 1792 "Place de la Révolution". 1795 erhielt er den Namen, den er heute noch trägt, um die blutigen Ereignisse der Revolution und des Terreurs vergessen zu lassen.

Vom Place Royale zum Place de la Révolution, nur zwei Schritte vom Hotel Brighton entfernt

Die Ursprünge des größten Platzes der Hauptstadt gehen auf das Jahr 1748 zurück als die Stadt Paris entschied, einen Wettbewerb für die größten Architekten der damaligen Zeit auszuschreiben für den Bau eines Platzes zu Ehren König Ludwig XV, der sich von einer Krankheit erholt hatte. Der Architekt Jacques-Ange Gabriel gewann die Ausschreibung. Sein Projekt sah vor, einen Platz zwischen dem Jardin des Tuileries und der Avenue des Champs-Elysées zu errichten. Eine königliche Straße sollte von dem Platz abgehen und von symmetrisch angeordneten Monumenten gesäumt sein. Auf der rechten Seite der Straße das Hôtel de la Marine, auf der linken das Hôtel de la Monnaie, das vom Hôtel de Crillon ersetzt wurde. Die Straße sollte an der zukünftigen Eglise de la Madeleine enden. In der Mitte des Platzes erhob sich eine von Bouchardon angefertigte Statue des Königs. Während der Französischen Revolution wurde die Statue von Ludwig XV zerstört und von einer Guillotine ersetzt, mit der das Königspaar, Ludwig XVI und Marie-Antoinette und fast 3000 weitere Menschen guillotiniert wurden.

Vom Place de la Révolution zum Place de la Concorde 

Unter der Regentschaft von Louis-Philippe wurde der Platz von Jacques Hittorff neu gestaltet: zwei monumentale Brunnen, Fontaine des Mers und Fontaine des Fleuves wurden errichtet, Statuen, die jeweils eine Stadt in Frankreich repräsentieren, wurden an jeder der 8 Ecken auf dem achteckigen Platz aufgestellt sowie der Obelisk von Luxor, der König Karl X von Ägypten geschenkt wurde. Er stellt das älteste Baudenkmal in Paris dar, das vom Hotel Brighton zu sehen ist. Die zwei Pferdeskulpturen von Marly wurden ebenfalls in jener Epoche auf beiden Seiten der Champs-Elysées aufgestellt. Sie wurden von Kopien ersetzt und ins Louvre überführt. 

 

Die Tipps des Teams

Chez Flottes
Eine Brasserie im Stil von 1900 mit Glasfenstern nach Art von Mucha. Hier serviert man eine erfindungsreiche Küche.
2, rue Cambon - 75001 Paris
Tel.: 01 42 60 80 89
Pierre Hermé
Ein Geschäft, das Sie unbedingt wegen seiner berühmten Pariser Makronen mit ungewöhnlichen Aromen besuchen müssen!
4 rue Cambon - 75001 Paris
Tel.: 01 43 54 47 77