Der Palais Royal

Dieses monumentale Gebäude gegenüber des Louvre wurde unter Kardinal Richelieu erbaut und stellt eine echte Stadt für sich dar: mit Gärten, einem Theater und Institutionen, die an die bewegte Geschichte dieses unglaublich beeindruckenden Gebäudekomplexes erinnern, den man bei einem Aufenthalt im Hotel Brighton entdecken kann.

X
Book your stay
1 Erwachsener
0-11 Jahre
0-3 Jahre
Keine Kosten für Kinder unter 12 Jahren
Bitte kontaktieren Sie für Informationen die Rezeption
+33 (0)1 47 03 61 61 Kosten für einen lokalen Anuf
l'hôtel brighton palais royal

Der Palais Royal, bedeutender historischer Ort, zeichnet die geschichtlichen Ereignisse der Stadt Paris nach und legt Zeugnis über das Leben in Paris zur damaligen Zeit ab wie das Theater, die Comédie Française, die Hochburg Molières. 

Die bewegte Geschichte des Palais

Der Palais Royal, der gegenüber des Louvre im Norden liegt, präsentiert einen großen Monumentalkomplex, der den Palais, Gärten, Galerien, ein Theater sowie verschiedene Verwaltungsgebäude umfasst. Er wurde 1624 von Kardinal Richelieu errichtet. Der ​"Palais-Cardinal", wie man ihn nannte war Residenz von Anne d’Autriche und des jungen Ludwig XIV während den Ereignissen der Fronde. Er wude daher in "Palais-Royal" umgetauft. Philippe IV von Orléans, auch "Philippe-Egalité" genannt und Bruder des Königs Philippe von Orléans, erbte den Palast kurz vor der Revolution. Immer mehr Geschäfte, Theater und Cafés  ließen sich zur Freude der Aufrührer nieder. Philippe-Egalité hoffte darauf, wieder an die Macht zu gelangen. Der Palast wurde zum Treffpunkt par excellence für die Festlichkeiten der Pariser Gesellschaft. 1871 werden in dem Gebäude mehrere staatliche Institutionen eingerichtet. Dazu zählen heute der Conseil d’Etat, der Verfassungsrat, das Kulturministerium und die Comédie Française. Der Hof des Palais Royal wurde auf Veranlassung von François Mitterrand 1986 von Daniel Buren angelegt. Dieses Projekt, Les Deux Plateaux genannt, stand sehr in der Kritik und besteht aus verschiedenen schwarzen und weißen Säulen in unterschiedlicher Höhe. Der Name des Werks bleibt rätselhaft, suggeriert jedoch die zwei Schalen einer Waage, Symbol der Freimaurer, die Philippe-Egalité sehr schätzte.

Das Theater und der Place Palais Royal liegen in der Nähe des Hotel Brighton 

1660 übernahm Molière den, 1637 von Richelieu gegründeten, Saal. Darauf folgend gründete Lully hier eine Oper und eine Musikakademie, die 1781 leider zerstört wurde. Erst 1799 ließ sich die Comédie Française nieder und richtete ihren renommierten Salle Richelieu ein. An diesem Ort werden heute Theaterstücke der berühmtesten Autoren der Klassik präsentiert. Die aus der Feder Molières stammenden Stücke werden am häufigsten aufgeführt. Vor der Comédie Française befindet sich der Place Palais Royal, der leicht dank des Kunstwerks von Othoniel Le Kiosque des noctambules zu erkennen ist, das auch in der Metrostation Palais-Royal Musée du Louvre steht. Diese zeitgenössische Skulptur ist aus Murano-Glas und Aluminium gestaltet.

Die Tipps des Teams

Macéo
In diesem hübschen Saal, nur einen Katzensprung vom Palais Royal entfernt, können Sie eine meisterlich zubereitete Küche genießen.
15, rue des Petits Champs - 75001 Paris
01 42 97 53 85 - Menüs: 33 €, 38 €, 48 €
Entrepôt des épices Roellinger
Der talentierte Küchenchef Olivier Roellinger lädt Sie ein, seine aromatischen Kunstwerke zu entdecken.
51 bis, rue Sainte Anne – 75002 Paris
Tel.: 01 42 60 46 88
Besuchen Sie die Website